Die Probleme unter dem Teppich

Weihnachten steht vor der Tür, das Fest der Liebe doch statt in entspannter und friedlicher Atmosphäre im Kreise der Liebsten ein feines Essen geniessen und lautstark "Stille Nacht zum Besten zu geben, sind viele Menschen froh, wenn die "Fest"tage wieder vorbei sind. Was läuft da schief?

Es stehen viele familiäre Verpflichtungen an, Einladungen, selbst lädt man Leute ein, steht den ganzen Tag in der Küche usw. Weihnachten soll ein gelungenes Fest werden, doch was kommt dabei heraus? Es entstehen Konflikte, doch jede/r versucht irgendwie den Schein zu wahren, um ja niemanden zu betupfen und verletzen. Probleme werden unter den Teppich gewischt, dem Frieden zuliebe.

Beim Gewicht heisst es ja auch immer: Das Gewicht, das wir zwischen Weihnachten und Neujahr zunehmen, ist ein Klacks gegen das, was wir von Neujahr bis Weihnachten zunehmen. So denke ich, ist es auch mit dem Probleme unter den Teppich wischen. Wenn wir an den Festtagen ein Auge zudrücken, ist das doch völlig ok, doch was ist mit den Problemen, die wir in der restlichen Zeit unter den Teppich wischen?


In vielen Familien ist es eine beliebte Strategie, die Probleme einfach schwupps unter den Teppich zu kehren. Wenn man nicht darüber spricht, existieren sie auch nicht! Doch das Ding mit den Problemen unter dem Teppich ist, dass sie nicht gelöst sind - und sobald man den Teppich ein wenig hebt, sie schwupps an die Oberfläche kommen und mächtig Staub aufwirbeln.

Verdrängte Probleme sind immer noch da und belasten die Seele, auch wenn sie unter dem Teppich scheinbar gut versteckt sind! Vielleicht kannst Du im neuen Jahr mal den Teppichklopfer hervornehmen und einiges Altes und Vergangenes abklopfen. Wenn der Teppich dann keine Probleme mehr unter sich begraben muss, kann die Seele genau diesen Teppich nämlich benutzen, um zu fliegen und neue Höhenflüge zu erleben. Das wünsche ich Dir nämlich für das kommende Jahr: Neue Höhenflüge, spannende Abenteuer, Erfolg, Liebe und ein glückliches, unbeschwertes und gesundes Sein.

Doch zuerst wünsche ich Dir wundervolle Weihnachtstage, lass es Dir gut gehen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0