Leben und leben lassen

Kürzlich hat in der Mittagspause eine junge Studentin erzählt, dass sie sich eine Tasche von Gucci für einen Betrag von CHF 1'250.00 gekauft hat.

Dann hat sie noch hinzugefügt, sie müsse zu ihrer Rechtfertigung auch sagen, dass sie während den Semesterferien auch 100% gearbeitet hat. Ich habe dann erwähnt, sie müsse sich doch nicht rechtfertigen, wenn sie sich etwas kauft, wenn sie Freude daran hat!

Ich war dafür im Sommer am Spiel der Schweizer Fussballnationalmannschaft in Lettland. Finden gewisse sicherlich auch - wie kann man nur. Mir aber hat es total Spass gemacht. Meine Cousine, ihr Mann und ich hatten ein megatolles Wochenende. Ich habs genossen, mir hat es gutgetan und extrem viel Energie gegeben.

 

So einfach ist es doch, leben und leben lassen. Und doch gibt es immer wieder diese Bewertungen. Jetzt mal ganz im Ernst, was ist Dir durch den Kopf gegangen, als Du den ersten Absatz gelesen hast?

Hast Du dies bewertet? Wir dürfen selbstverständlich andere Ansichten haben und müssen nicht immer toll finden, was andere tun, doch wie oft geben wir negative Gedanken in eine Sache rein, die uns doch irgendwie überhaupt nichts angehen? Sie darf doch wirklich mit ihrem Geld machen, was sie will, genauso wie Du und ich auch. 

Achte doch in den nächsten Tagen einmal darauf, wieviel Du in Gedanken Leute bewertest: Wie sieht denn der wieder aus, die ist viel zu dick, der sollte besser so, sie sollte nicht so laut sein.

Kürzlich habe ich einen tollen Spruch gelesen: Ich brauche niemanden, der mich beurteilt und verurteilt. Ich brauche Menschen um mich herum, die mich so lieben wie ich bin!

Das möchtest Du doch sicher auch? Dann beachte, der einzige Mensch, der immer um Dich herum ist, bist Du selbst. Liebst Du Dich so wie Du bist?

Denk mal darüber nach.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0