So bringst Du Deine Liebe garantiert verständlich rüber

Hast Du gewusst, dass es fünf Liebessprachen gibt? Da gibt es ein spannendes Buch darüber von Gary Chapman. Es geht zwar um die Kommunikation in der Ehe, ist jedoch auch allgemein anwendbar.

 

Die meisten Menschen haben eine Hauptsprache, sprechen die anderen Sprachen jedoch auch. Wenn Du weisst, was für eine Liebessprache Deine ist, dann teile sie Deinem Umfeld mit, damit sie auch in Deiner Sprache mit Dir sprechen können. Du fühlst Dich dann viel mehr geliebt und angenommen. Umgekehrt genau so. Damit sie sich geliebt und angenommen fühlen, ist es wichtig, dass Du in ihrer Sprache mit ihnen sprichst. Deine Liebe kommt dann bei ihnen an.

 

Und hier sind sie, die Reihenfolge ist nicht relevant:

 

Lob und Anerkennung

Menschen mit dieser Liebessprache sehen oft tolle Leistungen bei anderen und haben auch die Gabe, dies anzusprechen. Für sie ist es absolut selbstverständlich, dass Erfolge oder Leistungen mit Lob belohnt werden. Wenn die Menschen in ihrer Umgebung ihnen Lob und Anerkennung entgegenbringen fühlen sie sich geliebt.

 

Zweisamkeit - die Zeit nur für Dich

Menschen mit dieser Liebessprache fühlen sich geliebt und respektiert bei absoluter Zweisamkeit (gemeinsames Abendessen, ganzes Wochenende ohne Störung, etc.) Es geht ihnen um die Zeit, die sie bewusst gemeinsam mit ihren Lieben verbringen können, darin liegt für sie eine hohe Qualität in ihren Beziehungen.

 

Geschenke, die von Herzen kommen

Diese Menschen zeigen durch kleine Geschenke oder Aufmerksamkeiten ihren Mitmenschen ihre Wertschätzung. Dabei spielt der materielle Wert keine Rolle. Der Geschenk-Typ schätzt es, wenn ein passendes Geschenk liebevoll ausgesucht wird und eine gelungene, positive Überraschung darstellt.

 

Hilfsbereitschaft

Diese Menschen haben den Grundsatz "Wenn Du was benötigst, sage es einfach, ich helfe gerne". Das können auch scheinbar unwichtige Dienstleistungen sein. Wenn bei eigenen Problemen die Menschen im Umfeld ihre Hilfe anbieten, löst dies bei ihnen das Gefühl von Verbundenheit aus.

 

Zärtlichkeit

Umarmungen und Streicheleinheiten geben diesen Menschen ein sehr gutes Gefühl. Über Berührungen fühlen sie die Qualität der Beziehung und sie zeigen auch über Zärtlichkeit ihre Liebe. Für sie zählt eine zärtliche Berührung mehr als die gesprochenen Worte "Ich liebe Dich".

 

Wie Du siehst, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Deine Liebe auszudrücken. Welche Sprache sprichst Du? Vielleicht springt Dich eine Sprache gleich total an, vielleicht benötigt es auch Zeit, dies heraus zu finden. Du kannst Dich auch mit Menschen in Deinem Umfeld austauschen, damit Ihr wisst, welche Sprache Ihr gegenseitig sprecht. Vielleicht hat sich Deine Kollegin nie wirklich über Geschenke gefreut, spricht jedoch die Sprache der Zweisamkeit. Dann unternimm was mit ihr, das wird sie viel mehr schätzen.

 

Vielleicht mag es Dein Partner/Deine Partnerin nicht so, wenn Du ihn/sie oft berührst oder immer kuscheln möchte. Dann kann es sein, dass er/sie einfach eine andere Sprache hat, seine/ihre Liebe auszudrücken. Das heisst jedoch nicht, dass Du nicht geliebt wirst. Je mehr Verständnis für das Gegenüber - und auch für sich selbst - vorhanden ist, umso einfacher wird es mit der Kommunikation. Gutes Gelingen!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KONTAKT: 

ANDREA DILL
Emotion- & Sport Mental Coaching

GerAtrium, Haus Chriesibaum

Praxis 182, 1. Stock

Hörnlistrasse 80, 8330 Pfäffikon

 +41 79 450 06 79

andrea@come2motion.ch

www.facebook.com/come2motion

 


Auch kleine Beiträge können Grosses bewirken. Deshalb unterstützt "come2motion" die Stiftung Schweizer Sporthilfe mit dem Sporthilfe-Franken.

Pro verkauftes Exemplar des Buchs "Emotionen, Schlüssel zum Erfolg resp. pro abgehaltene Sport Mental Coaching-Sitzung spendet "come2motion" CHF 1.00 an hoffnungsvolle Schweizer Sportler.  Der so gesammelte Betrag fliesst direkt an rund 700 Sporttalente und ermöglicht es, dass Schweizer Athletinnen und Athleten auch künftig um Medaillen kämpfen können.