Sei nicht "normal", sei Du selbst.

Normal ist ein Wort, das wir aus unserem Wortschatz streichen sollten. Oder dann sollte es korrekterweise jeweils heissen: "Für mich ist normal, ..." Das lässt den Spielraum, dass für andere etwas anderes normal ist und sein darf. Es geht nicht darum, wer Recht hat, sondern dass es einfach verschiedene Sichtweisen dafür gibt, was "normal" ist.

 

Wir betrachten nämlich alles immer nur aus unserer eigenen Perspektive. Wer jedoch etwas als "normal" definiert und dies als die einzig wahre Möglichkeit betrachtet, gibt dem anderen zu verstehen, dass dieser falsch liegt oder eben nicht normal ist.

 

Wenn wir aufhören, zu definieren, was genau "normal" ist, dann fällt viel innerer Druck weg, denn jeder ist gut so, wie er ist. Wir blicken dann über den Tellerrand hinaus und können andere Menschen wahrnehmen, wie sie wirklich sind. Und auch wir dürfen so sein, wie wir sind.

 

Apropos über den Tellerrand hinaus. Das passiert mir jedes Mal, wenn ich Erdnüsse schäle. Die Schalen spicken so ziemlich überall hin und diese roten Häutchen ebenso.

 

Doch irgendwie dachte ich, ich müsste diese essen können, ohne eine Riesensauerei zu veranstalten. Völlig bescheuerte Gedanken. Ich bin sowieso eher chaotisch, wie soll ich es jemals hinkriegen, Erdnüsse zu schälen ohne danach eine Schweinerei zu haben?

Nur schon diese Gedanken haben enormen Stress ausgelöst, so dass ich lieber schon gar keine Erdnüsse mehr einkaufte.

 

Am Wochenende habe ich nun welche gekauft. Auch wenn ich extra eine grosse Schüssel für die Schalen genommen habe, hatte ich danach die Sauerei. Doch es hat mich in keinster Weise gestresst. Was ist passiert?

Ich habe für mich definiert, dass es eben "normal" sei, dass ich beim Erdnüsse-Schälen einfach eine Schweierei veranstalte, na und? Mr. Staubsauger legt halt dann eine Extraschicht ein...

 

Und es würde mich schon wundernehmen, ob es überhaupt irgendwer hinkriegt, diese Dinger zu knacken, ohne dass die Schalen überall herumfliegen. Freue mich über Rückmeldungen ;-)

 

Du selbst bestimmst für Dich, was normal ist und was nicht. Lass Dich nicht stressen, wenn andere eine andere Sichtweise für "normal" haben. Nimm es einfach nicht als gegeben oder in Stein gemeisselt hin, nur weil Du es früher einmal so gelernt hast.

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Wera Nägler (Donnerstag, 24 November 2016 20:12)

    Witziger und total nachvollziehbarer Artikel. Klasse, wie wohltuend "normal" definiert werden kann. LG, Wera

  • #2

    Efren Watwood (Mittwoch, 01 Februar 2017 15:33)


    Hello there, just became aware of your blog through Google, and found that it is really informative. I'm going to watch out for brussels. I'll appreciate if you continue this in future. Numerous people will be benefited from your writing. Cheers!

  • #3

    Georgetta Lipsey (Donnerstag, 02 Februar 2017 15:42)


    I like the helpful information you provide in your articles. I'll bookmark your weblog and check again here regularly. I am quite certain I will learn many new stuff right here! Best of luck for the next!

  • #4

    Erminia Correia (Donnerstag, 02 Februar 2017 22:07)


    Very good blog! Do you have any tips and hints for aspiring writers? I'm hoping to start my own site soon but I'm a little lost on everything. Would you suggest starting with a free platform like Wordpress or go for a paid option? There are so many choices out there that I'm totally confused .. Any suggestions? Cheers!

  • #5

    Lavenia Aguinaga (Freitag, 03 Februar 2017 21:12)


    hey there and thank you for your information � I've certainly picked up something new from right here. I did however expertise some technical points using this web site, as I experienced to reload the website many times previous to I could get it to load properly. I had been wondering if your web hosting is OK? Not that I am complaining, but sluggish loading instances times will sometimes affect your placement in google and can damage your quality score if ads and marketing with Adwords. Anyway I'm adding this RSS to my e-mail and could look out for a lot more of your respective interesting content. Ensure that you update this again very soon.

  • #6

    Ok Marland (Samstag, 04 Februar 2017 01:34)


    These are in fact enormous ideas in about blogging. You have touched some pleasant points here. Any way keep up wrinting.

  • #7

    Kelsie Hermanson (Montag, 06 Februar 2017 16:13)


    I'm now not certain where you're getting your information, but great topic. I must spend some time learning more or figuring out more. Thanks for fantastic information I used to be in search of this info for my mission.

  • #8

    Kimberli Santo (Mittwoch, 08 Februar 2017 20:06)


    Hi would you mind letting me know which hosting company you're working with? I've loaded your blog in 3 different web browsers and I must say this blog loads a lot faster then most. Can you recommend a good web hosting provider at a reasonable price? Thanks a lot, I appreciate it!

  • #9

    Latoyia Didonato (Donnerstag, 09 Februar 2017 01:08)


    Hi there! Do you know if they make any plugins to assist with Search Engine Optimization? I'm trying to get my blog to rank for some targeted keywords but I'm not seeing very good gains. If you know of any please share. Thanks!

  • #10

    Marchelle Steve (Donnerstag, 09 Februar 2017 06:14)


    Remarkable! Its genuinely remarkable paragraph, I have got much clear idea regarding from this article.

KONTAKT: 

ANDREA DILL
Emotion- & Sport Mental Coaching

GerAtrium, Haus Chriesibaum

Praxis 182, 1. Stock

Hörnlistrasse 80, 8330 Pfäffikon

 +41 79 450 06 79

andrea@come2motion.ch

www.facebook.com/come2motion

 


Auch kleine Beiträge können Grosses bewirken. Deshalb unterstützt "come2motion" die Stiftung Schweizer Sporthilfe mit dem Sporthilfe-Franken.

Pro verkauftes Exemplar des Buchs "Emotionen, Schlüssel zum Erfolg resp. pro abgehaltene Sport Mental Coaching-Sitzung spendet "come2motion" CHF 1.00 an hoffnungsvolle Schweizer Sportler.  Der so gesammelte Betrag fliesst direkt an rund 700 Sporttalente und ermöglicht es, dass Schweizer Athletinnen und Athleten auch künftig um Medaillen kämpfen können.