Vor was flüchtest Du?

Überall geht es um Flüchtlinge, so dass ich "Flüchten" nun auch in meinem Blog thematisiere. Jedoch auf meine eigene Art und Weise. Es geht hier nämlich wie immer um Dich. Du fragst Dich vielleicht, was Du mit einem Flüchtling zu schaffen hast?


Ich behaupte nun mal so frei aus dem Bauch heraus, wir sind alles Flüchtlinge. Wenn ich mich umschaue und umhöre, ist es ganz klar, wir flüchten alle! - Und ja auch ich...


Doch vor was?

  • Vor unseren Gefühlen wie Traurigkeit, Schmerz und Wut
  • Vor unserer Verletzlichkeit
  • Vor unserer inneren Stimme, die weiss, was uns gut tut
  • Vor unserer eigenen Wahrheit und davor, sie zu vertreten und zu leben
  • Vor uns selbst, unserer Persönlichkeit und unserem Leben


Und wohin?

  • In die Arbeit
  • In die Sucht
  • Vor den Fernseher
  • In materiellen Status
  • In die Verstandesebene
  • In unsere (anerzogenen) Muster
  • In Ausreden


Es wird Zeit, unsere eigene Flucht vor uns selbst zu beenden. Lass Dich auf Dein inneres Wesen ein; was hast Du für Emotionen, was macht Dich aus, wer bist Du, was willst Du, wohin willst Du, wo benötigst Du noch Heilung? Schau einfach hin, fühle Dich hinein in Dich und Deinen Körper, was nimmst Du wahr? Was belastet Dich, vor welchen (inneren) Konflikten rennst Du weg, hörst Du Deine Herzensstimme? Renn nicht mehr von Dir selbst weg, sondern gehe wieder in Kontakt mit Deiner Persönlichkeit, Deinem Herzen und Deiner Seele.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KONTAKT: 

ANDREA DILL
Emotion- & Sport Mental Coaching

GerAtrium, Haus Chriesibaum

Praxis 182, 1. Stock

Hörnlistrasse 80, 8330 Pfäffikon

 +41 79 450 06 79

andrea@come2motion.ch

www.facebook.com/come2motion

 


Auch kleine Beiträge können Grosses bewirken. Deshalb unterstützt "come2motion" die Stiftung Schweizer Sporthilfe mit dem Sporthilfe-Franken.

Pro verkauftes Exemplar des Buchs "Emotionen, Schlüssel zum Erfolg resp. pro abgehaltene Sport Mental Coaching-Sitzung spendet "come2motion" CHF 1.00 an hoffnungsvolle Schweizer Sportler.  Der so gesammelte Betrag fliesst direkt an rund 700 Sporttalente und ermöglicht es, dass Schweizer Athletinnen und Athleten auch künftig um Medaillen kämpfen können.